Familientisch im Herbst - Saisonale Empfehlung aus dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Kinder kochen in der Regel gerne. Sie helfen je nach Alter beim Schneiden, Kneten und der weiteren Zubereitung mit. Dann schmeckt es garantiert noch besser!

Zutaten Kürbissuppe

  • 1 kg Kürbis

  • 300 g Kartoffeln

  • 1 l Gemüsebrühe

  • 10 g Ingwerknolle

  • 10 g Knoblauch

  • 5 g Jodsalz

  • 600 ml Kokosmilch

  • 50 g Kürbiskerne

  • Cayennepfeffer nach Geschmack

Zutaten Gemüsemuffins

  • 220 g Weizenmehl Type 405

  • 140 g Weizen-Vollkornmehl

  • 30 g Hefe

  • 3 g Jodsalz

  • 2 Eier

  • 50 g Butter

  • 300 ml Milch, 1,5 % Fett

  • 250 g Erbsen, tiefgekühlt

  • 250 g Karotten, frisch

  • 100 g Mais, tiefgekühlt

  • 10 g Petersilie

Zubereitung der Kürbissuppe

  • Kartoffeln und Kürbis schälen; (Hokkaidokürbis kann mit Schale verwendet werden)

  • Kürbis vierteln und entkernen.

  • Kartoffeln und Kürbis in kleine Würfel schneiden.

  • Beides in Gemüsebrühe garen.

  • Ingwer und Knoblauch mit Salz zerdrücken und zusammen mit der Kokosmilch hinzufügen.

  • Abschmecken.

  • Alles aufkochen lassen und pürieren.

  • Kerne in einer Pfanne rösten und als Topping über die Suppe streuen.

Zubereitung der Gemüsemuffins

  • Hefe in lauwarmer Milch auflösen.

  • Mehl einrühren und mit Butter, Ei und Salz zu einem geschmeidigen Teig kneten.

  • Teig etwa 30 Minuten gehen lassen.

  • Karottenfein raspeln und mit Erbsen, Mais und der gehackten Petersilie in den Teig geben.

  • In Muffinformen füllen und bei 180 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen.

Die Gemüsemuffins zusammen mit der Kürbissuppe servieren. Guten Appetit!

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V./ Schule + essen = Note 1

https://www.in-form.de/rezepte/suppeneintoepfe/kuerbissuppe-mit-buntem-gemuesemuffin/

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.