Kinder suchterkrankter oder psychisch erkrankter Eltern

Aufwachsen in einer besonderen Situation

Das Zusammenleben und Aufwachsen mit sucht- oder psychisch erkrankten Eltern prägt Kinder und wirkt sich auf ihre Entwicklung aus.

Eine gesunde, unbeschwerte Entwicklung ist für Mädchen und Jungen, deren Eltern unter einer psychischen Erkrankung oder einer Abhängigkeitserkrankung leiden, keineswegs selbstverständlich.

Hilfreich ist die Kontaktaufnahme mit einer Beratungsstelle für Eltern, Kinder und/oder Jugendliche. Hier können betroffene Väter und Mütter sowie die Kinder oder Jugendlichen sich mit ihren Sorgen und Fragen hinwenden. Sie erhalten an diesen Fachstellen Information und weitere Hilfe.

Für betroffene Kinder kann die Begegnung mit anderen Kindern hilfreich sein, die in einer ähnlichen Situation leben. Eine Möglichkeit bietet die Gruppe "Kinderleicht mit Trampolin" für Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren.

Kinder stark machen - Freude und Spaß in der Kindergruppe

In der Gruppe erleben die Kinder, dass sie mit ihren Gefühlen und Problemen nicht alleine sind. Sie treffen andere, denen es ähnlich geht. Die Kinder lernen ihre Stärken kennen. Gemeinsam überlegen sie, wie sie mit schwierigen Situationen in ihrer Familie besser umgehen können.

Die Gruppe bietet den Kindern dafür einen geschützten Raum. Informationen über ihre Familien dürfen nicht nach außen getragen werden. Spaß, Freude und Leichtigkeit in der Gemeinschaft mit anderen macht die Kinder stärker. Sie erfahren so vielleicht, dass sie höher springen können, als sie denken – genau wie auf einem Trampolin.

Die Kindergruppe beginnt am 11. Oktober 2021. Sie findet neunmal jeweils Montags von 15:30 bis 17:30 Uhr (ausgenommen Ferien) in der Stadtbibliothek Aumühle Fürstenfeldbruck statt.

Eltern stärken - Begleitung durch Gespräche und Elternabende

Für die Eltern finden begleitende Elternabende statt - am 5. Oktober und 14. Dezember jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr im Caritas Zentrum Fürstenfeldbruck. Der Schwerpunkt liegt auf der Stärkung der Eltern im Umgang mit ihren Kindern.

Im Rahmen eines Vorgesprächs können interessierte Mütter und Väter mehr erfahren. Sie haben die Möglichkeit, im persönlichen und vertraulichen Gespräch Ihre Fragen zu stellen und können beteiligte Fachkräfte kennenlernen.

Zögern Sie nicht, sich an die hier genannten Stellen zu wenden. Dort erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen, weitere Informationen zum Ablauf und können einen Termin zum Vorgespräch vereinbaren:

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.