App Logo

Neuigkeiten

29.01.2023

Was haben Yaks, Katzen und Lemminge gemeinsam?

Ganz im Zeichen von Natur & Tierwelt stehen viele Spieleneuheiten. Diesem Trend entsprechend gehören nun unter anderem Yaks, Katzen und Lemminge zum Sortiment im Spieleverleih. Zahlreiche neu erworbene Karten-, Würfel und Brettspiele in mehr oder weniger aufwändiger Gestaltung ergänzen den bisherigen Bestand.

Neben bekannten Neuheiten und mit Preisen ausgezeichneten Spielen bietet der Spieleverleih auch eine gute Auswahl an von Insidern empfohlenen Spielen für alle Altersklassen und Spiel-Temperamente.

Das Team berät Besucherinnen und Besucher während der Öffnungszeiten vor Ort. Interessierte können die Spiele samt Inhalt genauer anschauen. Auch ein Schnupperspiel ist meist möglich.

„Wir freuen uns, dass so viele Familien zu uns kommen und dieses tolle, kostenlose Angebot nutzen“, so eine Stimme aus dem Team des Spieleverleihs.

Spieleverleih im Landratsamt, Münchner Str. 32 in Fürstenfeldbruck, Öffnungszeiten: Dienstag von 14:30 – 18:00 Uhr, Mittwoch von 9:00 – 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:30 – 18:00 Uhr. Telefon während der Öffnungszeiten: 08141 519-585, E-Mail: spieleverleih@lra-ffb.de

25.01.2023

#OnlineAmLimit - dein Netz. dein Leben. deine Grenzen

Unter diesem Motto steht der Safer Internet Day am 7. Februar 2023.

Der internationale Aktionstag will darauf hinweisen, dass digitale Medien unseren Alltag selbstverständlich begleiten, aber auch Stress und Suchtverhalten erzeugen können.

Besonders Kinder und Jugendliche sollen im selbstbestimmten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien unterstützt werden.

Ansatzpunkte gibt es dabei viele: der respektvolle Umgang miteinander, die Förderung der Medienkompetenz, die Schaffung adäquater rechtlicher Rahmenbedingungen oder auch die Bereitstellung hochwertiger Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir alle sind gefragt, um einen altersgerechten Zugang in die digitale Welt zu eröffnen und gleichzeitig vor Risiken zu schützen.

Dementsprechend beteiligen sich verschiedenste Einrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen am Safer Internet Day: Schulen, Kindergärten, Institutionen des öffentlichen Rechts und der Politik, aber auch Eltern, Kinder und Jugendliche – alle können zu einem besseren Miteinander im digitalen Raum beitragen.

Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck!

https://www.klicksafe.de/sid23/veranstaltungen/safer-internet-day-07022023-mehr-medienkompetenz-fuer-alle

Infos auch bei Digitale Schule FFB e.V.

Mehr unter Wissenswertes - Medien & Familie

18.01.2023

Pflegestellen gesucht!

Manchmal können Kinder und Jugendliche nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen. Der Zentrale Pflegestellendienst sucht dann geeignete Familien, die diese Kinder und Jugendlichen vorübergehend oder auch langfristig bei sich aufnehmen.

Pflegepersonen sind Alltagshelden auf Zeit! Interessiert? Hier erfahren Sie mehr.

31.01.2023

Grundschulabitur, Wahnsinn oder einfach Übertritt ... ?

Vor kurzem konnte ich zufällig dabei sein, als die Lehrerin einer vierten Klasse die ersten Proben zurückgab: ekstatische Freudenschreie, tanzende Kinder, die eine Eins oder Zwei erhalten hatten. Auf der anderen Seite Kinder, die buchstäblich zu Boden gingen, mit tränennassen Gesichtern und angstvollen Ausrufen: „so kann ich nicht heimkommen“, weil sie eine Drei oder schlechter geschrieben hatten. Eine Drei ist nicht mehr befriedigend, eine Drei bedeutet, der Übertritt ist gefährdet....

Mehr zu diesem Thema finden Sie im Bereich Wissensewertes

26.01.2023

Kein Fasching ohne Alkohol?

Jugendliche beginnen irgendwann, den Alkohol zu entdecken.

Alkohol gehört in unserer Gesellschaft selbstverständlich dazu, vor allem bei Festen und Veranstaltungen, wie zum Beispiel an Fasching.

Auch wenn für viele Jugendliche das gemeinsame Feiern mit Freunden im Vordergrund steht, kommt es leider immer wieder zum Rauschtrinken. Der Rausch dient zum Grenzen austesten und „hilft“ die Schüchternheit zu überwinden.

Wenn Ihr Kind zwischen 13 und 15 Jahren alt ist, ist Ihr Kind in dem Alter, in dem es wahrscheinlich zum ersten Mal Alkohol probiert. Zwischen 16 und 18 Jahren kommt es bei Jugendlichen am häufigsten zu Alkoholexzessen. Gerade in der Faschingszeit enden diese allzu oft im Krankenhaus.

Viele Eltern glauben, dass sie auf ihre jugendlichen Kinder kaum noch Einfluss haben. Aber das stimmt nicht.

Sie können das Trinkverhalten Ihres Kindes beeinflussen, z.B. in dem Sie mit Ihrem Kind über Alkohol sprechen und klare Regeln aufstellen. Versuchen Sie sich auch über Ihre eigene Einstellung zum Thema Alkohol bewusst zu werden.

Während Ihrer Entwicklung werden Kinder zunehmend selbstständig und treffen immer öfter ihre eigenen Entscheidungen. Im Kindesalter ist für Eltern die Festlegung von Grenzen selbstverständlich, nicht zuletzt um ihr Kind vor Gefahren zu schützen. Auch im Jugendalter ist es sinnvoll, in bestimmten Bereichen Grenzen zu setzen. Das fällt vielen Eltern schwer.

Die Vorgaben aus dem Jugendschutzgesetz( https://www.jugendschutz-aktiv.de/das-jugendschutzgesetz.html) sind ein guter Orientierungspunkt um gemeinsam mit dem Jugendlichen alkoholbezogene Regeln festzulegen. Neben diesen gesetzlichen Vorgaben sollten Sie sich überlegen welche Regeln Sie für Ihre Familie passend finden. Nur Regeln hinter denen Sie auch stehen können Sie Ihrem Kind gegenüber überzeugend vertreten.

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.