Am Familientisch: Essen mit Freude

Ernährungsgewohnheiten und Essverhalten werden maßgeblich im Elternhaus geprägt. Entscheidende Weichen hierfür werden bereits in den ersten Lebensjahren gestellt.

Die Förderung eines gesunden Essverhaltens findet im Familienalltag statt

Als Eltern möchten Sie, dass Ihr Kind gut gedeiht und sich gesund entwickelt und auch für das spätere Leben die besten Voraussetzungen erhält. Ein wichtiger Baustein hierfür ist die Ernährung und das Essverhalten, das bereits in den ersten Lebensjahren entscheidend geprägt wird.

In diesen ersten Lebensjahren orientieren sich Kinder bei der Ernährung maßgeblich an ihren Eltern, den Geschwistern und den Menschen in ihrer direkten häuslichen Umgebung. Die wesentliche Grundlage für das Essverhalten Ihres Kindes bilden somit die Erfahrungen und Beobachtungen, die es in seiner Familie rund ums Essen und Trinken macht. Hierzu gehören zum Beispiel Ihr eigenes Ernährungsverhalten, die Auswahl der Lebensmittel in Ihrem Haushalt, ob und wie Sie gemeinsam zu Tisch gehen. Vor allem aber gehört hierzu, wie Ihr Kind – seinem Alter entsprechend – in „Essensfragen“ einbezogen wird und sich entfalten kann.

Konkret bedeutet gesundes Essverhaltens für Ihr Kind:

  • eigenständig essen zu lernen,

  • Tisch- und Essmanieren zu übernehmen,

  • sich Essregeln und Essrituale anzueignen,

  • immer wieder neue Speisen auszuprobieren,

  • bei der Auswahl und Zubereitung der Speisen immer mehr einbezogen zu werden,

  • Mitverantwortung für die eigene Ernährung zu übernehmen.

Essen mit Freude: Basis eines gesunden Ernährungsverhaltens

Freude und Interesse am Essen sind ein wesentliches Mittel einer kindgerechten Ernährungserziehung und eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Essverhalten. Und beides kann Ihr Kind leichter entwickeln, wenn Sie sich auch in Sachen Ernährung an seinen altersentsprechenden Bedürfnissen orientieren und es in seiner Eigenaktivität unterstützen.

Dabei sollten Sie immer auch daran denken, dass jedes Kind anders ist und sich auf seine Weise entwickelt – auch was das Essen betrifft.

Wenn es Ihnen gelingt, sich von den Bedürfnissen und Fähigkeiten Ihres Kindes leiten zu lassen und Stress bei den Mahlzeiten möglichst zu vermeiden, ist dies die beste Voraussetzung dafür, dass Ihr Kind Freude am Essen entwickelt und behält.

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), https://www.kindergesundheit-info.de/themen/ernaehrung/gesundes-ernaehrungsverhalten/gesundes-essverhalten/, (Auszug)

Lizenz: CC BY-NC-ND

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.