Windelzuschuss

Einwegwindeln in Zahlen

  • Nach Angaben des Bundesumweltministeriums werden in der gesamten Wickelphase pro Kind rund 5.000 Einwegwindeln verbraucht.

  • Das Umweltbundesamt schreibt, dass täglich insgesamt 10 Millionen Einwegwindeln gebraucht und anschließend weggeworfen werden.

  • Nach Hochrechnungen des Umweltbundesamtes fallen in Deutschland jährlich 154.680 Tonnen Windeln als Abfall an.

  • Wie eine lokale Restmüllanalyse ergeben hat, landen im Landkreis Fürstenfeldbruck pro Jahr etwa 2.3000 Tonnen Einwegwindeln im Müll.

  • Im Landkreis Fürstenfeldbruck entspricht das etwa 10 Kilogramm pro Einwohner oder einem Anteil von etwa 8 Prozent an der gesamten Restmüllmenge.

Waschbare Stoffwindeln sind eine ökologische Alternative zu Einwegwindeln. Desshalb unterstützt der Landkreis Fürstenfeldbruck umweltbewusste Eltern, die Stoffwindeln verwenden und so Abfall vermeiden, finanziell.

Wer erhält den Zuschuss?

  • Der AWB gewährt den Zuschuss für Kinder in den ersten drei Lebensjahren, die bei Antragstellung mit Hauptwohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck gemeldet sind.

  • Dauerhaft inkontinente Personen, welche bei Antragstellung mit Hauptwohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck gemeldet sind und wohnen.

Was wird bezuschusst?

Bezuschusst wird eine Grundausstattung für Mehrwegwickelsysteme, wie:

  • Stoffwindeln

  • Moltoneinlagen

  • Windelhosen für Stoffwindeln

Bitte beachten:
Verbrauchsmaterialien wie Windelvlies und Waschmittel oder laufende Kosten wie
Windeldienste werden nicht bezuschusst.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Der Zuschuss wird einmalig gewährt und beträgt die Hälfte des Kaufpreises, jedoch maximal 75,00 Euro. Private Quittungen werden nicht anerkannt.

Hier können Sie den Antrag auf Bezuschussung von Sotffwindeln herunterladen:

https://www.awb-ffb.de/service/abfallvermeidung-3-1/

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.